Baby-Notarztwagen

 

Seit 1984 im Dienst unserer Kinder --- Baby-Notarztwagen Darmstadt

Wir haben:

  • über 6.500 Kinder transportiert
  • über 175.000 Stunden Dienst geleistet
  • über 1.000.000 Kilometer zurückgelegt

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende weitere 20 Jahre durchzuhalten!

 

Seit Ende 1984/Anfang 1985 gibt es den besonderen Fahrdienst "Baby-Notarztwagen Darmstadt", den der Arbeiter-Samariter-Bund Darmstadt-Starkenburg (ASB) gemeinsam mit den Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret betreibt. In dieser Zeit leisteten unsere MitarbeiterInnen über 100.000 Dienststunden und waren für mehr als 6.500 kranke Säuglinge und Kleinkinder helfend zur Stelle.

Aufgabenstellung:
Die Aufgabe eines Baby-Notarztwagens ist es, einen entsprechend qualifizierten Arzt, einen Kinderarzt mit spezieller Ausbildung und Erfahrung in der Versorgung früh- und neugeborener Kinder, möglichst schnell und sicher zum Geburtsort zu bringen und die notwendige medizinisch-technische Ausstattung zur Versorgung und zum Transport bereit zu halten. Durch diesen Einsatz soll eine schnellstmögliche optimale Versorgung des Neugeborenen und damit das Vermeiden von Folgeschäden erreicht werden. Vor der Installierung eines Sonderfahrzeuges Ende 1984 wurden reguläre Rettungswagen eingesetzt. Der Einsatz des Baby-Notarztwagens dauert oftmals viele Stunden. Der Notarzt kann bei frühzeitiger Anwesenheit die Untersuchung sofort nach der Geburt des Kindes beginnen, wertvolle Zeit wird gewonnen. Ohne den Baby-Notarztwagen würden die Rettungswagen aus der "normalen" Notfallversorgung somit dem regulären Darmstädter Rettungsdienst oftmals über Stunden hinweg fehlen.

Das Fahrzeug:
Bei dem neuen Baby-Notarztwagen des ASB Darmstadt-Starkenburg handelt es sich um ein Fahrzeug, welches auf der Basis eines VITO 112 CDI der Fa. Daimler-Chrysler ausgebaut wurde. Das Fahrzeug mit einer Leistung von 90 KW (122 PS) ist mit einer Automatik ausgestattet, alle sicherheitstechnisch möglichen Aspekte wurden berücksichtigt. (ASR, ABS, ESP, Rückfahrkamera etc.). Besonders wichtig ist die Luftfederung des Fahrzeuges. Die Karosserie wurde durch die Fachfirma Wietmarschen um 350 mm verlängert und mit einem 400 mm hohen Kunststoffhochdach ab der A-Säule versehen. Das Fahrzeug ist speziell gegen Wärme und Kälte isoliert und verfügt über eine Klimaanlage. Weiterhin wurde der Innenraum so gestaltet, dass der Transportinkubator sicher aufgenommen werden kann und zwei Personen auf drehbaren Betreuersitzen Platz finden.
Insgesamt führt das Fahrzeug 3000 l Sauerstoff und 3000 l Druckluft zur Versorgung des Transportinkubators mit.

Der Intensivtransportinkubator:
Die Darmstädter Kinderklinik Prinzessin Margaret stellt das Herzstück des Baby-Notarztwagens, den Transportinkubator ebenso kostenlos zur Verfügung wie die ärztliche Tätigkeit des Baby-Notarztes. Es handelt sich um ein Modell der Firma Dräger. Kernstück des "Brutkastens" ist der ständig beheizte Patientenraum, der durch große Scheiben eine ständige Überwachung ermöglicht. Der kleine Patient liegt auf einer bequemen Unterlage, die zusätzlich stoßdämpfend wirkt. Zur Sicherung der Vitalfunktionen des Neugeborenen und zur Diagnosestellung des Notarztes sowie zur Einleitung der Therapie dienen eine Reihe von medizinischen Geräten, die direkt mit dem Transportinkubator verbunden sind. Neben einem Beatmungsgerät mit vielen Variationsmöglichkeiten gibt es medizinische Geräte zur Überwachung des Kreislaufes (EKG), automatisch gesteuerte Infusionspumpen, Geräte zur automatischen Blutdruckmessung, zur Bestimmung des Sauerstoffgehaltes und der Atemfrequenz. Ein umfangreich bestückter Notarztkoffer rundet die medizinische Ausstattung ab. Der Transportinkubator selbst ist auf einem Fahrgestell angebracht, so das er schnell und sicher innerhalb der Klinikgebäude zu bewegen ist.

Finanzierung:
Der ASB sorgte bereits von Anfang an für eine Finanzierung des Fahrzeuges über Spenden oder Eigenmittel (Mitgliedereinnahmen). Die Personal- und Sachkosten wiederum werden unter Abzug eines Zuschusses der Stadt Darmstadt und einigen Spenden über die Rettungsdiensttarife vergütet.
Deshalb ist es für den ASB wichtig, für den regelmäßigen Austausch des Fahrzeuges (Nutzungsdauer ca. 5 Jahre) genügend Sponsoren oder Spender zufinden. Auch Sie können können mit Ihrer Mitgliedschaft oder Spende helfen!
Unter der Rubrik "Mitglied werden" können Sie online spenden oder direkt auf das Spendenkonto

Kontonummer 102 034 503
BLZ: 508 501 50
Stadt- und Kreissparkase Darmstadt
Kennwort "Baby-NAW".

Mitgliedsaufnahmeanträge können ebenfalls online beim ASB angefordert werden.

Das Projekt ASB-Baby-Notarztwagen wird unterstützt von:

zurück

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!